Über Uns

FrieslandCare hat sich die Spezialisierung in der Errichtung und dem Betrieb von wirtschaftlichen medizinischen, therapeutischen und pflegerischen Zentren zum Ziel gesetzt. In Zusammenarbeit mit strategischen Partnern, und unter Einsatz von angemessenen Kapitalquellen, beabsichtigt FrieslandCare in Deutschland auf dem neuesten Stand der Gesundheits- und Altersforschung stehende und auf die spezifischen Anforderungen heutiger und zukünftiger Nutzer zugeschnittene regionale Zentren zu entwickeln und zu betreiben.

 

In einem ersten Schritt plant FrieslandCare den Erwerb von Mehrheitsbeteiligungen an Seniorenpflege­betriebsgesellschaften in dezidierten regionalen Einzugsgebieten, in Abhängigkeit vom Standort und vom Zustand der Einrichtung, im Einzelfall inklusive der Übernahme der dazugehörigen Immobilie.

Mit der erfolgreichen Übernahme erster Betriebe in 2015 strebt FrieslandCare bis Ende 2018 den Ausbau seines Engagements auf 700 vollstationäre und 300 ambulante Pflegekunden an.

 

FrieslandCare will sich bewusst und gemäss seinem Pflege­anspruch in erster Linie auf den ländlichen Raum und Vorstadtgebiete konzentrieren. Dabei wird  eine Zielgrösse von  50 - 100 Pflegeplätzen pro Einrichtung präferiert, die sich mit der angestrebten familiären Atmosphäre und im direkten Umfeld des bisherigen Wohngebietes unserer Bewohner wirtschaftlich betreiben lassen.

Durch bestehende Kooperationen mit Seniorenpflege- und Ausbildungseinrichtungen in den Niederlanden und Skandinavien, Ländern in denen die Seniorenpflege in der Politik und hinsichtlich der Rahmenbedingungen einen vergleichsweise hohen Stellenwert hat, möchte FrieslandCare lernen und das Machbare in Deutschland zum Wohle der Bewohner, Kunden aber auch der Angehörigen und des Pflegepersonals umsetzen.

 

 

Die im Pflegesektor häufig übliche hohe Personalfluktuation ist dem Aufbau und dem Erhalt vertrauensvoller Beziehungen zwischen dem Pflegepersonal und den Pflegebedürftigen nicht zuträglich. Daher legt FrieslandCare größten Wert auf einen freundlichen und respektvollen Umgang unter den Pflegenden und im Umgang der Pflegenden mit den Pflegebedürftigen. Dazu gehört das frühzeitige Übertragen von Verantwortung und Entscheidungsfreiheit auf unser Pflegepersonal und eine jederzeit ausreichende Personalausstattung um die anstehenden Aufgaben kompetent, selbstbestimmt und ohne Überforderung abarbeiten zu können.

Der Pflegenotstand in Deutschland ist bereits heute deutlich offensichtlich und wird sich erwartetermassen angesichts der demographischen Entwicklung in den nächsten Jahren weiter verschlechtern. Daher ist ein weiterer wichtiger Aspekt der Personalstrategie von FrieslandCare die kontinuierliche und proaktive Rekrutierung und Ausbildung von Pflegekräften, und hier insbesondere von ausländischen Pflegekräften. Das Management von FrieslandCare kann auf umfangreiche eigene Erfahrungen bei der Initiierung und Implementierung von entsprechenden Ausbildungs- und Austauschprogrammen in Asien verweisen. FrieslandCare beabsichtigt die bestehenden Beziehungen und die aufgebaute Infrastruktur insbesondere in der Mongolei, China und den Philippinen zum Wohle des deutschen Pflegemarktes zu nutzen und weiter auszubauen.

 

In diesem Sinne dient sich FrieslandCare auch als Partner der öffentlichen Hand an, um im positiven Miteinander die negativen Auswirkungen des deutschen Pflegenotstandes zu mindern.

© 2015 by FrieslandCare Gmbh all rights preserved.